Startseite
Deutsche VersionEnglish VersionБългарска версияWersja Polska

Ueber Russland
Das gastfreundliche Russland
Ueber Russland
Radtouren. Pferdetouren.
Wandertouren
Spelaeologische Touren
Schneemobil-safari, Jeep-touren
Ein aktiver Urlaub am Wasser
Oekoangeln
Die Kaukasus-berge
Der Ural
Der Baikalsee
Noerdlich des Polarkreis
Der russische Fernosten
Aussergewoenliche Touren
Einzigartige Museen
Veranstaltungen
Russischen Stadten
Kleine Stadte – die Seele Russlands
Das Gebiet Uljanowsk
Regionen von Russland
Jaroslawl Region
Kaluga
Kamtschatka
Kirow region
Krasnodar region
Moskau region
Pskow region
Tatarstan
Uljanowsk region
Vladimir region
Kleine Stadte - die Seele Russlands

Das gastfreundliche Russland > Kleine Städte – die Seele Russlands

Kleine Städte – die Seele Russlands

Früher wurde Russland das „Land der Städte“ genannt. Die Macht und die Bedeutung von Uglitsch, Rostow, Susdal und Swenigorod gehören bereits zur Geschichte, aber ihre ruhmreiche Vergangenheit und historische Atmosphäre sind immer noch in diesen Städten zu spüren. Sie wurden zu Museen unter freiem Himmel für russische Traditionen und sind heute Zentren der Kultur.

Kleine Städte besitzen nicht nur architektonische Meisterwerke, eingebettet in wunderschöne russische Landschaften. Sie bieten auch eine hervorragende Möglichkeit, das gemessene Leben der russischen Provinz ohne die Hektik der großen Städte kennen zu lernen. In kleinen Städten gibt es für einen modernen Menschen viel Ungewöhnliches zu erleben. So wundert sich keiner, wenn auf der Hauptstraße eine Kuhherde den Autos im Weg steht.

Das alte Susdal scheint sich seit dem 12. Jahrhundert gar nicht verändert zu haben. Wie in den alten Zeiten begrüßt Rostow seine Gäste mit dem Geläut seiner berühmten Glocken. Uglitsch, die älteste russische Stadt an der Wolga, spiegelt sich in den Wellen des breiten Flusses wie auch vor vielen Jahrhunderten. Pereslavl-Zalessky am Ufer des Sees Pleshcheevo bewahrt heidnische Stätten. Swenigorod ist ein typisches provinzielles Städtchen. Sehenswert sind die Kaufmannshäuser am Seliger See in der Stadt Ostaschkow. Petschory war mehrere Jahrhunderte lang einer der Vorposten Russlands an seinen westlichen Grenzen. Hier sind eine alte Festung und ein Kloster besuchenswert. Welikij Ustjug sowie Gorodets sind weithin für seine Handwerke bekannt.

Viele alte Städte besitzen eine historische Stadtplanung mit engen krummen Gassen und Sträßchen. Alte Häuser stehen normalerweise nicht mit der Frontseite zur Straße, sondern mit einer Seitenmauer. Von einem erhalten gebliebenen Erdwall eröffnet sich ein Blick auf den historischen Stadtkern. Einen besonderen, provinziellen Reiz besitzen Häuser aus Holz, die oft mit feinen Schnitzereien geschmückt sind. Die Geheimnisse dieses alten Handwerks werden von den Meistern von Generation zu Generation weitergegeben.

Auch der menschliche Charakter konnte in der russischen Provinz seine wesentliche Züge seit eh und je bewahren. Landbewohner sind für ihre Offenheit, Herzensgüte und Hilfsbereitschaft bekannt. Sie teilen Freude und leid mit einander. Sie versuchen nicht mit der Zeit Schritt zu halten, sondern bewahren sich eine besondere Verbindung mit der Natur und Geschichte sowie ein besonderes Verhältnis zu den Traditionen. Deswegen stehen die Menschen hier näher zu einander. In kleinen Städten kann man dem echten russischen Charakter begegnen und die „geheimnisvolle russische Seele“ begreifen.

 


© Reiseburo Victoria, Moskau (Informationen die von der Bundeszentrale fur Tourismus zur Verfugung gestellt)

Ueber Russland
Rambler's Top100